Und los geht es…

Zum Jahreswechsel macht man sich ja so seine Gedanken. Welche Ziele hat man? Welche guten Vorsätze nimmt man sich wie jedes Jahr obligatorisch vor und so weiter.

Wir standen kurz davor ein altes Haus mit einem geschätzten Baujahr zwischen 1843 und 1875 zu kaufen. Einen Heiratsantrag hatte ich nach den vielen Jahren wilder Ehe auch gestellt bekommen. Kurz um, eigentlich war mein Leben vollkommen ausgefüllt vor lauter schönen Plänen und Träumen, trotzdem war da noch so eine kleine, bohrende, nicht benennbare Leere in mir.

In den nächsten Wochen habe ich mir immer wieder Gedanken dazu gemacht, bis ich mir selber eingestanden habe, der Weg zum Titel kann für mich so nicht enden. Da gibt es eventuell noch die Möglichkeit zu einem Happy End.

Darauf folgten Gespräche mit der Familie, anderen Leidensgenossen, ein sehr langes Gespräch mit Beate (Vielen Dank nochmal!!!) und dem Entschluss einen letzten Angriff zu starten!

Nur blöd, wenn man voller Tatendrang ist, eine realistische Prüfungsvorbereitung aber erst zwei Jahre später möglich ist. Klar habe ich noch alte Klausuren und Fallsammlungen, aber so richtig befriedigend war das für den Anfang nicht. Ich habe mir dann jede Menge Internetseiten von Anbietern angesehen, dort angerufen und mir Probematerial zukommen lassen. Schnell war klar, ich brauche noch einmal einen Kurs mit Stoffvermittlung, der erste ist zu lange her. Einen Samstags-, oder Blocklehrgang ist für mich derzeit zeitlich nicht möglich. Ich möchte selber entscheiden können, an welchen Tagen ich lerne. Somit war klar, es soll ein Fernlehrgang werden.

Im Endeffekt standen für mich noch Haas und WLW zur engeren Auswahl.
Bei Haas hatte ich das Gefühl, dass die Kurse umstrukturiert werden. Das Angebotsheft war mir nicht so wirklich durchsichtig und auf Anfrage kam auch keine klare Aussage zurück.
WLW hat bei mir ganz klar gepunktet durch das umfangreiche Probematerial. Es gab nicht nur ausschnittweise Material zur Ansicht, sondern ein komplettes Skript, eine Klausur mit Lösung, ein komplettes Heft aus der Fallsammlung  und Lösung, Karteikarten zur Ansicht aus der Stoffvermittlung und zur Klausurentechnik. Da war ich erstmal baff. Da WLW den Fernlehrgang mit einer Laufzeit von 9, 12 und 24 Monate anbietet, war die Wahl Schlussendlich ganz einfach für mich-

Seit Anfang Mai bin ich wieder mit euch auf dem Weg zum Titel.
Ich freue mich auf das Abenteuer gemeinsam mit euch.

Herzlichst eure

Sunny

5 Kommentare

    1. Liebe Sunny,
      das Nachdenken hat Attila für uns übernommen.
      Natürlich hat er recht, da steht nichts von „versuch es erst gar nicht“
      Alles wird gut!
      LG Beate

  1. Hallo Sunny,
    es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist! Warum vorher aufgeben? Ich finde es toll, dass du dich wieder auf den Weg machst und ich freue mich auf deine Bloggs.
    LG Taxfit

  2. Liebe Sunny,

    ich wünsche Dir, dass Deine Träume wahr werden, dass Dich der Wille und die Motivation nie verlassen.
    Und dass Du Befriedigung in dem findest, was Du Dir wünscht!

    Attila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.