Hallo Druckstelle, da bist du ja wieder

Wirklich Willkommen heißen möchte ich die Druckstelle an meinem Mittelfinger eigentlich nicht. Sie ist aber leider eine alte Bekannte aus meiner bisherigen Vorbereitungszeit. Was habe ich mit ihr schon für Kämpfe geführt…

Ein naheliegendes Hühneraugenpflaster vertrage ich leider nicht. Davon hatte ich den Ausschlag des Todes und eine Cortisonsalbe musste ran. Baumwollhandschuhe waren auch nicht die beste Lösung. Eine bekannte Physiotherapeutin hat mich auf einen latexfreien Finger-Schnellverband gebracht, den ich mit Kompressen unterfüttert habe.

Als ich jetzt wieder mit dem intensiven Lernen angefangen habe, war die Stelle abgeheilt. Meine Stifthaltung ist korrekt. Ich wechsel alle 30 Minuten den Stift (Ich habe dicke, dünne, runde und Dreieckige; Fineliner, Füller und Kullis) verkrampfe auch nicht beim Schreiben. Aber es hat leider alles nichts genutzt- sie ist wieder da….

… und der Verband im Kleinformat ab heute auch wieder.

Wenn ich an die Klausurenkurse und die Examensprüfungen denke, hatten so einige zu kämpfen. Sei es mit einer Sehnenscheidentzündung, Schulterschmerzen oder Ischiasproblemen. Da wurd geschmiert, geklebt und das ein oder andere Schmerzmittel genommen.

Wie geht es euch körperlich? Habt ihr auch zu kämpfen? Habt ihr Tipps für die anderen, was euch geholfen hat? Entspannungsübungen? Den idealen Stift?

Herzlichst eure

Sunny

5 Kommentare

  1. Die Uni-Ball Tintenroller sind meines Erachtens die besten Stifte, da diese leichtgängig sind und nicht so kratzen, nebenbei aber ein einigermaßen ordentliches Schriftbild erlauben.

  2. Daran erinnere ich mich auch….ich hatte den Pelikan Twist für 10 Euro bzw mehrere davon, außerdem nie mehr als 3h am Stück geschrieben und das nur alle 2-3 Tage. Das erste Mal die volle Zeit war in der echten Prüfung!
    Da habe ich aber auch Ibuprofen wie Smarties geschluckt über 4 Tage, direkt schon zu Beginn damit gar nichts erst kommt. Hatte von früher leider Probleme mit den Sehnen… ansonsten ein schickes Handgelenksschienchen.
    Gut, dass es vorbei ist! 😀

  3. Hallo Sunny,

    das Problem kennt glaube ich von uns einfach jeder.
    Ich hatte genau die gleichen Probleme am Mittelfinger, der Stelle an der der Stift aufliegt.
    Gelöst habe ich es mit einer Mischung aus: „Ingorier ich einfach und stell mich halt nicht so an“ und einem streifen Kinesiotape, welches ich einfach morgens um die Stelle gewickelt habe. Damit war es viel besser.

    Stift sollte auf jeden Fall sehr leichtläufig sein oder Füller.
    Ich habe abwechselnd mit Tintenfüller oder dem Jetstream Gel-Roller von Uniball geschrieben. Der war für mich am besten. Beim Füller drauf achten das er am besten Griffmulden hat und gut in der Hand liegt. Hier tat es ein einfacher Pelikan Schulfüller für 10€. Mein Montblanc Unterschriftenfüller hat es überhaupt nicht gebracht.

    Mit Rückenschmerzen hatte ich keine Probleme, war aber auch immer regelmäßig im Fitnessstudio und habe die Rücken- und Schultermuskeln gezielt trainiert.

    Lg
    taxvader

    1. Hallo Taxvader,
      mit meinem alten Lamy, der mir in der Schule heilig war, komme ich auch überhaupt nicht mehr klar. Von deinem Montblanc hätte ich mir allerdings mehr versprochen.
      LG Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.