Veränderungen sind am Anfang hart!

Und in der Mitte chaotisch und am Ende wunderbar

Guten Morgen Ihr Lieben,

genau darauf vertraue ich!
Gefühlt bin ich irgendwie gerade zwischen Anfang und Mitte …

Es hat mich doch mal wieder ziemlich erstaunt, wie kurz 2 Stunden sein können!
Es hat gerade gereicht die Aufgabe richtig zu erfassen und mir
1. Eine kleine Zusammenfassung zu schreiben
2. Brainstorming aller spontaneingegeben Paragraphen
3. Einleitungsstandart Satz

Heute Nacht kamen dann zum Glück noch einige Erlass und Richtlinien-Eingebungen dazu … mühsam ernährt sich das Eichhörnchen! Gut, dass ich gerade so motiviert bin …

An der Stelle möchte ich heute auch auf den Kommentar von J.B. 2022 eingehen.
Das mit den 50 geschriebenen Prüfungen begegnet uns immer wieder und ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, „viel hilft NICHT viel“!

Ganz im Gegenteil! Es verwirrt und lähmt.
Ich weiß nicht für welchen Anbieter du dich entschieden hast, aber du wirst es aus guten Grund, nach einiger Recherche und oder Empfehlung von Menschen getan haben, die damit erfolgreich waren. In der Regel haben die Lehrgangsanbieter ausgereifte Konzepte. Sich darauf einzulassen, zu vertrauen und das einfach mal konsequent durchzuziehen könnte hier sicher zielführender sein als dieses Springen zwischen den Anbietern inkl. verzetteln und Zeitnot.

Was würde ich heute anders machen?

Genau das! Ich würde meinem gewählten Anbieter vertrauen, mich auf das Konzept einlassen. Den Unterricht nacharbeiten, die Übungsaufgaben lösen, die Klausuren lösen und NACHARBEITEN und auf jeglichen KLausurenhopping verzichten ….

In diesem Sinne geht es für mich in eine neue Runde Dr. Bannas ! Und zwar nur und ausschließlich
Dr. Bannas, glücklicherweise nun auch als „Online Kurs“ zum Online Lernen möglich, eigentlich nicht mein Ding, aber in diesen Zeiten das Mittel der Wahl …

Ich wünsche euch viel Kraft und Zeit zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

Steuerberaterprüfung 2022 in 294 Tagen
… auf dem Weg zur Steuerberaterprüfung

12 Kommentare

  1. Moin Moin JEH 🙋
    Ich war 2018 bei Huttegger da waren die Skripte auch noch als Frage – Antwort aufgebaut 📚 das ist die Form der Stoffvermittlung
    Parkplätze sind bei Huttegger kein Problem 🚗 die gibt’s vor der Tür, am Supermarkt, hinter dem Gebäude etc.
    Im VZ Kurs gab es dann auch noch täglich zusätzliche Skripte mit Aufgaben und Fällen zu bearbeiten 📚
    Ich glaube Beate kann deine Mail Adresse sehen, wenn du Interesse hast kann ich dir Skripte mit Rechtsstand 2018 schicken
    LG 💃

    1. Guten Morgen zusammen,

      erstmal Euch allen einen schönen zweiten 🕯🕯 Advent.

      Da bekomme ich so eine nette Antwort von MKI und kriege es gar nicht so schnell mit, weil ich nicht so oft in Social Media unterwegs bin. 🙈🙈 Liebe Beate, Du darfst MKI sehr gerne meine Mail-Adresse mitteilen. Vielen Dank.

      Meine Planung wird immer konkreter und ich steuere auf den Oktober 2023 zu. Seit geraumer Zeit hängt in einem Bilderrahmen dieses schöne blaue Bild mit dem Eisberg („Erfolg…“), welches Beate vor längerer Zeit mal gepostet hat. So werde ich regelmäßig auf die Begleiterscheinungen hingewiesen. 👍

      Einen schönen Sonntag und viele Grüße
      JEH

    2. Lieber JEH,
      auch dir eine besinnliche Zeit und ganz viel Kraft.
      Oktober 2023?! Dann schreibst du zusammen mit Sunny, dass wird spannend …
      MKI hat nun deine Mail.
      LG Beate

  2. Hi JEH,

    zu meiner Zeit waren es Frage- und Antwort-Skripte.
    Das war tatsächlich die Form der Stoffvermittlung.
    Ob es heute noch so ist, weiß ich nicht. Ich vermute es aber, da es eine bewährte Methode ist.

    Parken: wir waren damals in einem FH – Gebäude, da waren Parkplätze vor der Tür…

    Aber ich habe die Kurse 2006/ 07 besucht. Das ist schon ewig her.

  3. Liebe Beate,

    das wünsche ich Dir auch.

    Zum Thema Klausuren:
    Ja, jeder hat eine andere Auffassungsgabe, leider hat der eine oder andere feststellen müssen, seine super Auffassungsgabe überschätzt zu haben. Feststellungszeitpunkt:
    Als der Brief ankam, der das Durchfallen bekanntgab.

    Von daher würde ich soviel Klausuren schreiben wie möglich, dann braucht man sich hinterher keine Vorwürfe zu machen!

    1. Moin Attila,

      das ist ja prima! Darf ich Dir zwei Fragen zu Huttegger stellen? Oder MKI müsste das vermutlich auch wissen? 😉

      Sind die Skripte im Grundlehrgang ausschließlich nach dem Frage-Antwort-Prinzip aufgebaut? Oder gibt’s da auch Skripte zur Stoffvermittlung? Oder ist das die Form der Stoffvermittlung?

      Und eine ganz praktische Frage: Wie sieht’s denn dort vor Ort mit Parkplätzen aus? Kann man dort kostenlos parken oder ist das problematisch?

      Danke, einen schönen Rest-1. Advent und viele Grüße
      JEH

  4. Ich war seinerzeit nur bei einem Anbieter, allein, weil ich keine Notwendigkeit gesehen habe, mehrere zu nutzen. Wenn mit einem vernünftig gearbeitet wird, sollte das ausreichen, denke ich.

    Zum Thema Klausuren, 50 oder mehr…

    Ja, viel hilft hier viel; Ihr bekommt sehr viel Wissen, sehr viel Klausurenpraxis, sehr viel mehr Sicherheit!

    Ob 50 die richtige Anzahl ist… wer weiß?
    Vielleicht auch 60 oder nur 45…

    1. Vielleicht auch nur 30 und die Vernunftig nachgearbeitet 😉
      Jeder ist anders und hat eine andere Auffassungsgabe
      Ich brauche wohl mindestens 100!
      Dir ein schönes Wochenende
      LG Beate

  5. Guten Morgen Beate,
    da muss ich dir zu 100 % zustimmen. Ich habe auch mehrere Anbieter ausprobiert, nachdem meine erste Wahl ein Griff in das Klo war, aber inzwischen setzte ich voll und ganz auf WLW. Welchen Kurs genau hast dujetzt bei Bannas gebucht? Liebe Grüße Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.