ACHTUNG

Die mündliche Steuerberaterprüfung wurde vorverlegt!

Hallo Ihr Lieben,

wenn ich mir eure Beiträge und Storys so ansehe, gewinne ich den Eindruck, die Mündliche Prüfung ist bei dem einen oder anderen ein wenig in Vergessenheit geraten und wurde nach Hinten verschoben?!

Sorry, aber nach der Prüfung ist vor der Prüfung!
UND alles was ihr jetzt schon wieder alles vergessen habt, müsst ihr euch nochmal für die Vorträge aneignen …

Wann dachtet ihr werdet ihr beginnen euch mit den Vorträgen auseinander zu setzen?

Dazu kommen natürlich noch diese anderen Themen für die ihr die Kurse gebucht habt.
… möglicherweise ist euch nicht so ganz klar, dass ihr bis zu eurem Kurs das Ding mit den Vorträgen erledigt haben solltest, damit ihr nach dem Kurs direkt in die Simulationen gehen könnt …

Bedenkt bitte auch, da kommt noch ganz plötzlich und völlig unerwartet so eine sonderbare besinnliche Zeit im Dezember, mit dem Namen Weihnachten, einhergehend mit familiären Verpflichtungen und viel Essen, welches auf dem Sofa verdaut werden will …

UND gleich im Anschluss kommt Silvester mit all den guten Vorsätzen und dann geht auch schon die Mündliche in Niedersachsen los …

UND wieder werdet ihr euch wünschen eher mit dem Lernen begonnen zu haben?!

Auf was genau wartet ihr gerade?

Die Kurse für die Mündliche beginnen je nach Anbieter irgendwie Ende des Monats bzw. Anfang Dezember.
Bei Dr. Bannas beginnen die Vorbereitungskurse Ende November (Berlin 27.11.2021) und die Simulationen sind im Januar.

Nochmal in aller Deutlichkeit, zum Kursbeginn solltet ihr schon wieder voll im Thema stehen und die wichtigsten Referate ausgearbeitet haben.

Über die Vorträge erarbeitet ihr euch nochmal all die verdrängten Themen wie Betriebsaufspaltung, AO, ErbSt, Bilanz und andere Leckerlies ….

Ich habe euch hier nochmal die Themen der Mündlichen des letzten Jahres verlinkt, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt …

Tue ich euch unrecht? Seit ihr vielleicht doch schon fleißig am Lernen? Für welche Anbieter und Kurse habt ihr euch entschieden, wie ist euer Plan?

Ich wünsche euch viel Kraft und Zeit zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

Steuerberaterprüfung 2022 in 309Tagen
… auf dem Weg zur Steuerberaterprüfung


10 Kommentare

  1. Ich kann auch „Der mündliche Kurzvortrag: Prüfung 2021/2022 (Die Steuerberaterprüfung) Taschenbuch von Campenhausen et al.“ empfehlen, glaube aber die verschiedenen Bücher nehmen sich nicht viel. Hauptsache man beschäftigt sich überhaupt mit dem Kurzvortrag. Außerdem fand ich für die ausführlichere Wiederholung die WLW Karteikarten sehr hilfreich (als Tipp: ich habe die Karte aus dem Vorjahr auf Ebaykleinanzeigen gekauft, war deutlich günstiger).

    Auch wenn der Vortrag bekanntlich nur 1/7 zählt, find ich ihn für den weiteren Verlauf der Prüfung enorm wichtig. Wenn man ein Vortragsthema aus der Vorbereitung trifft, kommt man gleich viel besser in die Prüfung rein und ich würde schätzen, dass wenn man 50 Vorträge der klassischen Themen vorbereitet die Chance groß ist einen Treffer zu landen. Bei 2 Vorträgen 2 mal die Woche hat man die 50 nach 13 Wochen voll, das sollte machbar sein.

    In meiner Gruppe waren neben mir die Vornoten 4,0 (Zweitversuch), 4,33 und 4,5 vertreten und es haben letztendlich alle bei der als streng geltenden Kammer München geschafft. Also keine Angst haben und bis zur letzten Frage an sich glauben & kämpfen!

  2. Hallo ihr Lieben,

    lieben Dank für den virtuellen Arschtritt! 🙂 Morgen fängt mein Vorbereitungskurs an.

    Könnt ihr Bücher für die Vorträge empfehlen?

    Viele Grüße,
    Steuercookie

  3. Hat m. E. auch mit der niedrigen Durchfallquote im Mündlichen zu tun. Letztes Jahr haben rund 90% die mündliche Prüfung gemeistert.
    Mein Kurs fängt ab Morgen an. Bisher habe ich quasi nichts für die mündliche Prüfung getan und habe diesbezüglich auch (noch) keine Schuldgefühle. Mich hat das Examen rückwirkend schon ziemlich aus der Bahn geworfen. Immerhin kann ich es nicht einschätzen, sodass ein Totalausfall eigentlich nicht passiert sein dürfte (hoffentlich).

    Ich hoffe jedoch auch, dass sich mit Unterrichtsbeginn wieder eine Lernroutine einpendeln wird.

  4. Und da isser wieder!
    Der Finger in der offenen Wunde, zielsicher wie immer 🙂
    Vielen Dank liebe Beate, ich denke das habe ich ganz dringend gebraucht!

    1. Liebe StBin2021,
      ich freue mich, dass ich dich motivieren konte 😉
      An dieser Stelle nochmal eine Klarstellung,
      da es in dem anderen Blog einen entsprechenden Kommentar gab:
      Die von euch gebuchten Kurse beschäftigen sich ausschließlich mit den NEUEN Themen! BGB, Insolvenzrecht, Beruftsrecht etc.
      Die Vorträge sind NICHT Gegenstand dieser Kurse, da diese sich Thematisch auf die Themen der Schriftlichen beziehen.
      Natürlich übt ihr die Vorträge ggfl. in den Simulation, falls gebucht.
      Aber euch nimmt hier niemand an die Hand und erstellt mich euch Vorträge …

      Ich wünsche die ganz viel Kraft
      LG Beate

  5. Guten Morgen,

    ich melde mich mal von zu Hause mit schweren Nebenwirkungen meiner gestrigen Grippeimpfung, daher schon am Vormittag…

    Wenn sich also jemand von mir beleidigt fühlen sollte, ist die Ursache auf o. g. Nebenwirkungen zurückzuführen. … aber vielleicht eben auch nicht…

    Nun ja, die schriftliche Prüfung ist verdaut, Ruhe ist eingekehrt, niemand weiß, wie er abgeschnitten hat. Da macht sich Lethargie breit und auch Bequemlichkeit. Der innere Schweinehund wird gefüttert und jeden Tag größer!

    Tatsache ist aber eben auch, dass einen eine bestandene schriftliche Prüfung noch nicht zum Steuerberater macht. Da gehört die bestandene mündliche dazu.

    Und hier gebe ich Beate natürlich recht! Worauf wartet Ihr? Das Jahr ist fast rum, Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür und die mündliche in einigen Bundesländern Anfang des Jahres.

    Wer es ernst meint mit seiner Absicht Steuerberater zu werden, arbeitet/ lernt seit einigen Wochen wieder. Jeder, der es nicht ernst meint oder einfach auf Glück setzt, eben nicht.

    Wie dem auch sei… es ist immer bitter, sich am Ende, wenn es in die Hose gegangen ist, selbst Vorwürfe machen zu müssen, nicht genug getan zu haben.

    Wie dem auch weiter sei: Ihr seid schon groß und tragt Eigenverantwortung.

    Am Ende entscheidet der Wille!

  6. Naja, ich bin eher der Meinung, dass auch hier jeder seinen Weg finden und konsequent gehen sollte. Ich bin damals nach der schriftlichen erstmal auf eine Rundreise durch Südamerika, danach fehlte die Motivation mehr zu machen als die Ergänzungslieferung einzusortieren, dann kam das Ergebnis am 23.12. und begonnen zu lernen habe ich am 02.01., allerdings auch nicht wirklich konsequent, vor der Mündlichen habe ich 2 Wochen halbtags gearbeitet und mir dort mittags den Stoff reingeballert… kann auch funktionieren.
    Es wird auch Leute geben, die direkt nach der Schriftlichen Vollgas durchlernen aber aufgrund unpassender Fragen durchfallen… kann auch nicht funktionieren.
    Daher jedem sein Tempo und seine Intensität, mittlerweile (nach der Schriftlichen) wisst Ihr ja, was für ein Lerntyp ihr seid.

    1. Lieber Kai,
      natürlich hast du recht, jeder ist anders, aber ich habe noch die
      Kommentare vor meinem inneren Auge, in dehnen die pure Panik war, einhergehend mit Selbstvorfüren etc.
      Natürlich gibt es die Bundesländer mit den späten Mündlichen …
      Aber eben auch DIE welche bereits Mitte Januar beginnen!
      Dir eine schöne Zeit
      LG Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.