Immer diese Steuererklärungen

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich bin noch voller Begeisterung dabei!
So Grundsätzlich und Eigentlich, allerdings musste ich jetzt mal ein paar Prioritäten
abseits diese Ausbildung setzen …

Da ich in der freien Wirtschaft tätig bin, müssen alle unsere Steuererklärungen pünktlich zum 31.10 raus sein… Himmel bin ich dankbar für diese 2 zusätzlichen Monate. Es ist mir gerade ein absolutes Rätzel wie ich das in den letzten Jahren eher hinbekommen habe?!

Ich merke gerade wieder wieviel Spaß mein Job macht! Bilanzen, Abschlüsse Steuererklärungen einfach ein Traum!

Ich habe pro Mandant eine Exceltabelle und pro Jahr einen Reiter. Ich muss schon über mich selbst lachen, wie ich jedes Jahr meine Anmerkungen um die Paragraphen erweitere. Es hat schon etwas, genau zu wissen wo es steht und zu wissen warum ich tue was immer ich da tue …

Diese Ausbildung ist einfach die Grundlage für alles was Spaß macht ….

Ab Montag, den 1.11 geht es bei mir wieder richtig los.
Ich bin motiviert und voller Vorfreude.

Zur Entspannung habe ich zwischendurch mal etwas durch die Anbieter gezappt und bin doch immer wieder bei Dr. Bannas gelandet …

Deshalb überlege ich gerade ob mich nicht nochmal irgendwie darauf einlasse ….

Mich Überkamen beim Googlen so einige Erinnerung über meinen Reisebeginn, dass warum und das wie, ich weiß noch, wie ich gefühlt 30 mal die Seiten mit den Zulassungsvoraussetzungen und dem Weg und der Ausbildung durchgelesen habe … das war alles so Aufregend …

Und es ist auch jetzt noch aufregend!
Ich weiß noch genau warum ich mich auf diese Reise begeben habe, was meine Motivation und mein Ziel war und diese haben sich nicht verändert, ganz im Gegenteil …

Jetzt muss ich nur noch diese Prüfung schaffen …

Wisst ihr noch warum ihr euch auf diesen beschwerlichen Weg gemacht habt? Würdest ihr den Weg noch einmal gehen? Habt ihr euch schon aus den Entlastungsdepressionen nach der Schriftlichen befreit? Seid ihr schon auf dem Weg zur Mündlichen?

Ich wünsche euch viel Kraft und Zeit zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

Steuerberaterprüfung 2022 in 347Tagen
… auf dem Weg zur Steuerberaterprüfung

8 Kommentare

  1. Hallo zusammen,

    ich bin grad etwas unsicher was die Vorbereitung auf die mündliche Prüfung betrifft und wäre über einen Austausch sehr dankbar.

    Ich habe mir die Skripte und Karteikarten von WLW besorgt und habe nun geplant zunächst die Kurzvorträge durchzuarbeiten. Im Januar kommt dann noch ein Präsenzkurs dran, sofern das Ergebnis der schriftlichen Prüfung passt.

    Der Kurzvortrag macht mir allerdings etwas Sorgen. In Ba-Wü darf zur Vorbereitung wohl nur das Gesetz genutzt werden. Wenn ich mir die ausformulierten Kurzvorträge anschaue, frage ich mich, wie man einen Kurzvortrag vorbereiten soll, wenn man die Infos gar nicht dazu hat. Zum Teil sind es ja schon andere Sichtweisen der Themen als man es für die schriftliche Prüfung braucht.
    Da bleibt einem doch zunächst eigentlich nichts übrig als die vorformulierten Kurzvorträge durchzuarbeiten oder wie seht ihr das?

    Natürlich wäre es wünschenswert ein Thema zu lesen und einen Vortrag mit dem Wissen aus der schriftlichen Prüfung ausarbeiten zu können, aber das scheint mir bei vielen Themen nicht der Fall zu sein.

    Würde mich über Rückmeldungen freuen.

    Viele Grüße
    Isa

    1. Liebe Isa,
      die Mündliche ist nochmal eine richtige Herrausforderung!
      Ich schwanke zwischen Neid und Erleichterung, dass ich mich gerade nicht in diser Vorbereitung zur Mündlichen befinde …
      Deinen Kommentar nehme ich jetzt mal zum Anlass darüber einen neuen Blog zu schreiben.
      Ich wünsche dir ganz viel Kraft
      LG Beate

  2. @charlotte. Ja sicher werden die Prüfungen korrigiert aber es ist halt fraglich wann dann die mündlichen stattfinden und soviel ich weis dürfen die Ergebnisse davor nicht raus, bevor die Termine stehen.

  3. Hallo Beate,
    es ist schön zu lesen, wie motiviert du an die Sache ran gehst. Was würdest du diesmal in Deiner Vorbereitung anders machen? Willst du noch mal einen Komplettkurs besuchen oder einen Wiederholerkurs. Wo lagen Deiner Meinung nach, Deine Schwächen?
    Ich habe mich mittlerweile aus meinem Tief wieder herausgegraben. Das Gefühl nach der Prüfung war echt fies und hat mich ganzschön runtergezogen. Falls es nicht gereicht haben sollte, dann werde ich danach gleich wieder loslegen. Aber keinen Komplettkurs besuchen sondern einen Wiederholer und weiterhin Klausuren schreiben. Aber gerade muss ich mich auf die mündliche vorbereiten, wobei die Motivation nicht wirklich vorhanden ist. Da die Corona Zahlen ja wieder nach oben gehen, werden die Ergebnisse wahrscheinlich auf sich warten lassen. Also Lebe ich weiter zwischen, dass kann nicht gereicht haben bis vielleicht hat es knapp gereicht oder nach einem Glas Wein, eigentlich war ich garnicht so schlecht :-)))))) Ich sollte mehr Wein trinken!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Grüße
    Nicole

    1. Warum sollten die Ergebnisse bei zunehmenden Corona-Zahlen auf sich warten lassen?

      Der Korrektor sitzt abends nach seinem Job in seinem Kämmerlein…

    2. Liebe Nicole,
      mit meinem Wissen heute, würde ich ALLES anders machen 🙂
      Was natürlich so nicht ganz stimmt, es ist ja auch immer eine Frage der Möglichkeiten!
      Es war sehr hilfreich für mich EUCH, die Prüflinge diesen Jahres zu erleben ohne selbst
      in diesem Stress zu sein, dass hat mir geholfen nochmal einiges klarer zu sehen.
      Diese Prüfung ist, wie sie ist! Der Stoffumfang ist RIESIG und hintenraus fehlt die Zeit!
      Und ja, ich teile deine Ansicht, Viel hilft NICHT Viel!
      Ich bereue es zutiefst, dass auch ich mich habe verrückt machen lassen mit einer Unmenge an zusätzlichem Material und noch mhr Skripten, Literatur und Klausuren, die ich selbstverständlich alle ordentlich abgeheft habe und natürlich NICHT bearbeitet habe …
      Ich werde das Thema mal in den kommenden Blogs aufarbeiten 🙂
      Dir viel Kraft
      LG Beate

  4. Hallo Beate,
    bewundernswert diese Freude und dieser Optimismus. Ich habe diese Reise dieses Jahr nach 2 ½ Jahren hinter mir.
    Ob ich diese nochmals antreten würde?
    Ja, ohne Kenntnis, was mich erwartet.
    Wahrscheinlich nein, wenn ich weiß, was mich erwartet.
    Aber das Schöne an Reisen ist, dass man eben nicht weiß, was einen erwartet.
    Nur sollte man bei der Reise zum/zur StB/in nicht vom Weg abkommen.
    Beim Flanieren durch Berlin hingegen bereichert es, wenn man vom Weg abkommt.
    LG aus dem Süden.

    1. Liebe Sandra,
      vielen Dank für deine Worte 🙂
      Ich freue mich, dass dich deine REise ans ersehnte Ziel geführt hat.
      Dir viel Spaß
      LG Beate
      P.S. Ich flaniere leider viel zu selten durch Berlin, manchmal bin ich erstaunt von Besuchern zu erfahren, was es hier alles gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.