Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist

Guten Morgen Ihr Lieben,

wenig von dem was ich gerade für diese Prüfung tue, kann ich wirklich!
Somit entwickle ich mich gerade rasant …

Umwandlung fängt langsam an besser zu werden. Ich möchte es nicht beschreien und habe natürlich sofort auf Holz geklopft und ich würde nach wie vor niemals einen Fall in der Praxis ohne entsprechenden Fachanwalt angehen, aber die Prüfungsaufgaben verlieren langsam ihren Schrecken.

Ich konzentriere mich gerade auf die Präzisierung meines zusammenfassenden Schaubildes der Aufgabenstellung. Meine gestrigen Fehler resultieren daraus, dass ich einige kleine Infos nicht in mein Bild übernommen hatte, z.B. die Höhe der Herstellungskosten im Jahre 2009 und somit bei §23 Abs. 3 S1 Nr. 1 natürlich wieder latent Panik aufstieg … und ich die Aufdeckung der stillen Reserven nicht hinzuaddierte, weil ich den Zwischenwertansatz zu diesem Zeitpunkt wohl wieder verdrängt hatte ….

Also, das muss jetzt wirklich kurzfristig besser werden! Ich nerve mich damit selber und das nervt mich nur noch mehr …

Ich werde jetzt erst einmal ein zusammenfassendes Schema für diesen Aufgabentyp erarbeiten und mir dann genau diesen Typ Aufgabe nochmal vornehmen …

Und? Wie läuft Umwandlung bei euch?

Ich wünsche euch viel Kraft und Zeit zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

Tag 3, Steuerberaterprüfung 2022 in 439 Tagen
… auf dem Weg zur Steuerberaterprüfung

2 Kommentare

  1. Guten Morgen Liebe Beate ☀
    Respekt für Deine Hartnäckigkeit 👊 ich hätte das Thema längst ruhen lassen um zu einem späteren Zeitpunkt wieder darauf zurück zu kommen 📚
    LG

    1. Liebe MKI,
      du weist doch, Aufgeben ist keine Option … allerdings gut Ding will Weile haben …
      Dir viel Spaß
      LG Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.