Erfolg ist der Widerschein des Feuers, das in uns brennt

Guten Morgen Ihr Lieben,

meine Nacht war kurz, die Gedanken kreisten um die gestrigen Ereignisse.
Reaktion von Haas, das Onlineevent des Mentalcoaches und die Frage
warum berührt mich und uns dieser Sachverhalt so dermaßen.
Natürlich ist es uns egal wieviel der Einzelne für seine Ausbildung bezahlt.
Um Geld geht es hier nicht …

Wir alle begaben uns auf diese Reise weil wir um unsere Stärke und Kraft wussten, denn in uns brennt ganz viel Feuer und Leidenschaft, wir wollen Erfolg. Wir alle verfügen über solide Ausbildungen und eine Vita die für sich steht.
Wir alle starteten in dem festen Glauben dieser Herausforderung gewachsen zu sein. Wie bei jedem Glauben lauert irgendwo im Hinterkopf ganz klein der Samen des Zweifelns und natürlich hoffen wir, dass dieser Samen nicht aufgeht.

Wenn wir nun diese Ausbildung beginnen, tun wir dieses ganz euphorisch, wir lernen, haben erste Erfolgserlebnisse, wissen um unsere kleinen Schwächen, aber alles in allem läuft es gut.
Die ersten kleinen Aufgaben bewältigen wir, die ersten kleinen Übungsklausuren, es läuft …

Ende Februar beginnen dann die Sechsstündigen und es stellen sich erste Misserfolge ein und der Samen des Zweifelns geht auf!
Die Klausuren laufen so lala, es wurden noch nicht alle Themen unterrichtet, die Lücken scheinen gigantisch, die schier unbegreifliche Stoffmenge offenbart sich uns und aus Zweifel wird gelegentlich kleine Panik.

Es erfordert nunmehr all unsere Kraft dieser Zweifel Herr zu werden, unsern Lernplan nicht aus den Augen zu verlieren, ruhig und fokussiert zu bleiben und darauf zu vertrauen, dass unser Lehrgangsanbieter ein gutes Konzept hat und uns bis zur Prüfung souverän alles Wissen vermitteln wird.

Wenn nun aber in dieser sehr angespannten Phase, der Lehrgangsanbieter unseres Vertrauens suggeriert, dass nun der Zeitpunkt für ein kostenpflichtiges externes Mentalcoaching gekommen sei, da sonst der Erfolg in Frage stehe, ist das perfide!

Einige von uns haben es nicht im Erstversuch geschafft, aus unterschiedlichsten Gründen. Aus dem Samen ist eine Pflanze geworden und es erfordert noch mehr Kraft, diese unbeachtet zu lassen und fest im Glauben zu bleiben.
Es ist ganz und gar nicht hilfreich, wenn mir jetzt der Lehrgangsanbieter meines Vertrauens, die Behandlung meine Psyche durch einen Coach empfiehlt …

Selbstverständlich mag es für den Einzelnen sinnvoll sein sich Hilfe, in welcher Art auch immer, zu holen. Das Internet ist voll davon, jeder kann finden was er sucht. Aber von einem Lehrgangsanbieter empfinde ich eine so spezielle Empfehlung als übergriffig und anmaßend. Hier wird ein Vertrauensverhältnis genutzt und ausgenutzt.

Jedes Jahr starten ca. 5.000 diese Reise, davon werden ca. 2.500 Scheitern!
Ein Potenzial, welches zu Erschließen sich lohnt, viele Verzweifelte Menschen …

Davon waren gestern 176 in dem Onlinevortrag der Dame!
Erstaunlich viele Frauen?! Warum auch immer …

In dem Onlinevortrag als solches, keine wirklich neuen Erkenntnisse, außer, SIE ist echt gut in dem was sie tut! Respekt, in Eingenmarketing und Vertrieb 100 Punkte! Sie fängt ganz unspektakulär mit Allgemeinplätzen an, gibt jede Menge allseits bekannte Tipps: Ernährung, Sport, Entspannung, Schlaf und wichtig, kein Nutella! beim Lernen bitte im Hintergrund über Kopfhörer Wingwave Klänge über Spotify zur Entspannung des Gehirns für bessere Lernergebnisse …
etc. um dann ganz unterschwellig ihre Produktidee eines individuellen Einzelcoachings zu implementieren …

Auf Anfrage gab es Preisangaben von 1.000 bis 5.900 € NETTO, je nach Größe der Blockade.
Das Einsteiger … Lockangebot für 1T, bis das Ausmaß und Tiefe der Blockaden dann das Gesamtpaket erforderlich macht …


Madam denkt und spricht in Nettobeträgen, warum auch immer! Für alle die am frühen Morgen noch nicht rechnen wollen, es kostet euch zwischen 1.190 bis 7.021 € Brutto.

An dieser Stelle möchte ich mich bei euch in aller Form entschuldigen! Die von mir in den vorangegangenen Bloggs angegebenen 7.000 € waren nicht korrekt! Ich weiß, Einundzwanzig Euro mehr sind viel Geld ….

Ich denke ihr seit alle Groß und jeder soll tun was er für sich als gut und richtig empfindet. Wenn euer Weg über solch ein Coaching führt, soll das so sein, es ist euer Weg. Auf das am Ende der Erfolg der Wiederschein eures inneren Feuers sein möge!

Einige werden es damit schaffen, andere nicht, es ist wie im richtigen Leben …

Ich wünsche euch viel Kraft und Zeit zum Lernen
Meine Morgenroutine habe ich aus gegebenem Anlass auf heute Abend verschoben 😉

LG aus Berlin
Beate

Tag 31, Steuerberaterprüfung 2022 in 489 Tagen
… auf dem Weg zur Steuerberaterprüfung

34 Kommentare

  1. Hallo Beate und hallo Ihr anderen,

    ich schaue mir aus der Distanz die Beiträge seit einiger Zeit an und poste grundsätzlich nichts. Aber EINMAL muss ich jetzt doch mal was sagen – und zwar zu MKs Seminar Montag. Nach allen Nachrichten hier habe ich nur mit heißer Luft gerechnet. Und was war es? Ein mega Vortrag mit super vielen Tipps von einer gestandenen Frau, die weiß wovon sie redet. Warum sonst hält sie sich lange im Markt und hat sogar Firmen wie Haas, die sie empfehlen? Und ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, warum auf dieser Frau alle so rumhacken. Ja – ihr Marketing ist mir auch zu aggressiv – einfach zu viel für meinen Geschmack. Aber mein Gott – Muss man sich denn dann an allem hochziehen? Kann man nicht die Größe haben zu sagen: ihr Marketing ist mir zu viel – aber als Coach hat sie was drauf? Dass sie gute Inhalte geliefert hat und viel über unsere Branche weiß? Oder wisst Ihr dann nicht, über wen ihr alternativ herziehen könnt? Ich hätte mir hier eine differenziertere Darstellung über das Positive der Vortragsinhalte gewünscht und keine ironischen Hinweise auf ihr Vertriebsstärke.

    Im Übrigen: hat sie als Maximum-Preis 4.900 gesagt und nicht 5.900. Ich habe das nämlich genau mitgeschrieben und eine Kollegin von mir auch. Habe die extra nochmal gefragt, was sie verstanden hatte.

    Ansonsten bin ich raus, weil ich mich jetzt lieber weiter aufs Lernen konzentriere.

    Wünsche Euch allen viel Erfolg!
    Lieben Gruß
    Tina

    1. Liebe Tina,
      danke, dass du dich hier mit einbringst, sehr gerne auch regelmäßig.
      Ich habe zu dem Thema alles gesagt und natürlich ist legitim nicht meiner Meinung zu sein. Solltest du das Coaching erwägen würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du darüber hier berichten würdest. Auch auf die Gefahr mich zu wiederholen.

      Ich will doch nur wissen ob es funktionier!!!!!!!!!!

      Nein, ich erwarte keine Evidenz basierte Doppelblindstudie.
      Echte Erfahrungsberichte wären okay für mich und sicher ALLE hier …
      Also, immer ran und lass uns teilhaben!
      Ich wünsche dir ganz viel Kraft
      LG Beate

  2. @Beate
    dafür ist es zu spät. In 3,5 Monate ist die Prüfung, die Zeit nutze ich lieber zum lernen.
    Aber ich kenne da jemanden…… der schreibt erst nächstes Jahr 😉

  3. das Ergebnis kann ich Dir leider nicht liefern, da wie gesagt mir das nötige Kleingeld dazu fehlt 🙂 Würde mich aber als Versuchsobjekt gerne zu Verfügung stellen 😉 Vielleicht kommt ja noch das Angebot. 🙂
    Mit den Klausuren ist so eine Sache, mal gut mal schlecht. Die Knollklausuren sind manchmal echt zum verzweifeln 🙁 vorallem die Kapitalanpassung ich kapiere es einfach nicht.

    Hab einen schönen Tag
    Grüße
    Nicole

    1. … frag doch mal nett an! Biete ihr an das du deinen Weg dann beim NWB bloggst, wäre DAS doch die größte Werbung ever, für Madam.
      Und es würde ein Gegengewicht zu meinem geben …
      und wir hätten alle Spaß und Erkenntnis und könnten sinnvoll prokrastinieren …
      Okay und sollten sich da tiefgründige Kindheitstraumata auftun,
      die dann jahrelange professionelle Therapien bedürfen,
      so what! Einer muss sich hier opfern … tue es für UNS
      Viel Kraft für die Klausuren, kann nur besser werden 😉
      LG Beate

    2. Nicole, die Knoll Klausuren sind fürchterlich! Ich weiß was Du da gerade durchmachst und bin letztes Jahr auch regelmäßig an denen verzweifelt.
      Aber nicht aufgeben, durchkämpfen vor allem min. 6Std. am Stück.
      Vor allem die Nacharbeit dieser Klausuren bringt m.E. einen immensen Gewinn mit sich. Zum lernen fand ich die Knoll Klausuren immer super!
      LG

  4. Halllloooo
    jetzt muss ich mich mal outen, hätte ich die Kohle und die Zeit würde mich das Coaching von Frau K schon interessieren. 🙂 Wunder kann die gute Frau sicherlich keine bringen, aber das Gefühl nicht alleine zu sein und das dich jemand an die Hand nimmt und begleitet ist ein gutes Gefühl und ich vermute etwas anderes soll damit auch nicht erreicht werden.
    Klar von der agressiven Werbung von Frau K nehme ich auch Abstand, dass muss wirklich nicht sein.
    Euch einen schönen Tag
    Nicole

    1. Liebe Nicole,
      ich denke auch du bist schon Groß …
      Jedem seinen Weg, wenn es deiner wäre, würde ich mich über einen entsprechenden Blog freuen und wüsste endlich mal ob es „wirkt“. Himmel, ich will doch nur wissen, ob eine Pille für 7.000€ eine nennenswerte Wirkung hat …
      So „kurz“ vor der Prüfung wünscht sich fast jeder irgendein Wunder! Wie laufen die Klausuren?
      Dir viel Kraft
      LG Beate

  5. @David: würdet du sagen, dass so ein coaching in die „Darwinsche Slektionstheorie ala Steuerberater“ eingreift und manchen Teilnehmern eine Fitness zugestehen, die Ihnen einen Vorteil verschafft, den sie sich selbst nicht hätten geben können?

    Dies würde im Umkehrschluss ja genau den Versprechungen von MK entsprechen! Oder?

    Ob der Steuerberater ala „Doping“ dann in der realen Welt besteht, ist ja eine andere Frage, aber es gibt ja für jeden eine Nische. Die harten zu Big4, die genügsamen machen BMW-Mandate und die faulen gehen in die Industrie😇

    Die Wahl des Arbeitsplatzes wäre dann die Anpassung an die Umwelt, was das Kernelement des Überlebens in der Darwinschen Selektiontheorie ist und Frau K wäre eigentlich im übertragenen Sinne nur eine neue Futterquelle, die sich eine Spezies erschließt, um sich an die Umwelt anzupassen.

    Sorry für die Evolutionstheorie, Bio LK! Auch wenns schon bald 20 Jahre zurück liegt. Finde den Vergleich unterhaltsam.

    1. Stimmt, MKs Tätigkeit als so wirksam, wie ein Dopingmittel darzustellen war tatsächlich mehr als übertrieben!
      Denn das ist es nicht. Ihr Zeug ist die schlechte Ware, die allerhöchstens einen teuren Placeboeffekt erzeugt, im schlimmsten Fall den Sprinter aber kurz vor dem Zieleinlauf einen Herzinfarkt verursacht, so dass dieser kurz vor der Ziellinie regungslos liegen bleibt….
      Beim darwin’schen Vergleich, wäre das so, dass ganz wenige Beutetiere zwar den ersten Kampf mit einem Prädator schwerverletzt überleben (was sie dann als riesen Erfolg auf sozialen Netzwerken feiern), danach aber nicht mehr fliehen können, wenn der Prädator zurückkehrt und bei lebendigem Leibe grausamer und qualvoller als die zuvor getöteten Artgenossen verspeist werden

  6. Liebe Beate,
    Ich kann die Frau K und das was sie tut vielleicht aus einem bestimmten Grund nachvollziehen. Ich habe vor zehn Jahren sehr schlimm an agoraphobie gelitten(umgangssprachlich Platzanhst) Ich habe eine Verhaltenstherapie gemacht, heute habe ich diese Probleme nicht mehr. Das was Frau K von sich gibt, erinnert mich ein wenig an den Ansatz der Therapie und die Frage nach dem Inhalt/ Hintergrund von Ängsten. Wobei es in einer Verhaltenstherapie darum geht, mit den Ängsten zurecht zu kommen und nicht Ängste zu ergründen. Jede Angst, jeder Zweifel, hat einen Scheitelpunkt und danach ebbt die Angst ab. Je mehr man ängste hinterfragt, desto mehr füttert und pflegt man sie. Man sollte sich schlicht weg garnicht damit befassen.

    Es geht hier nicht ums fachliche Steuerrecht, es geht um die Frage, was bei DIR nicht passt, dass es nicht klappt?! Vollkommen frei vom fachlichen.

    Und jeder der schon einmal das Examen geschrieben und viel Zeit und Geld investiert hat, fragt sich das. Spätestens nach Runde 2! Und da kommt Frau K ins spiel. Frau K kann dir nicht das Umwandlungsszeuergesetz erklären, aber Frau K kann dich emotional umarmen und entgegen Deiner Umgebung, die Dir einfach nur Trost gibt und meint: …ach komm das wird…. du schaffst das….wenn du lernst, muss das doch was werden…. , sagt Frau K sagt: scheise Ja, hier fallen mehr als die Hälfte durch, diese Prüfung ist verdammt schwer! Aber komm, wir zwei schauen mal , woran es liegen könnte. Im Sinne von: glaubst Du nicht an Dich, hast Du vielleicht schon Erwartungsangst (der Anfang vom Ende), was ist Dir mal passiert….

    Du Beate, hast mal gesagt, du seist „nur“ ein Buchhalter und Buchhaltung könne jeder. Als das las, war ich geschockt. Ich komme aus einem großen Unternehmen. Ein Bilanzbuchhalter ist unheimlich viel wert und ich bin als Mitarbeiter der Steuerabteilung so froh, einen guten Bilanzbuchhalter im Team der Buchhaltung gefunden zu haben, der offen ist, meinen Anweisungen zu folgen und mir dadurch hilft, die richtige Umsatzsteuer zu ermitteln. „Meinem“ Bilanzbuchhalter schenke ich regelmäßig Pralinen, weil er für mich,“meine“ Brücke zwischen der Steurtabteilung und der Buchhaltung ist. Er ermöglicht mir meinen Job gut zu machen. Ich schätze diesen Menschen sehr.

    Frau K würde mit dir vermutlich erforschen was in Dir, dieses Bild über Dich verursacht. Vielleicht eine Blockade finden und lösen, Eine Blockade, von der Du nichts weißt.

    Vielleicht ist da was , weil es dich derart beschäftigt!? Ich bin mal frech und behaupte, du könntest untetbewusst wissen, das dein Scheitern bisher vielleicht nicht an deinem Wissen liegt, sondern möglicherweise an der Wirkung deiner Umgebung oder Erfahrungen aus der Vergangenheit. Vielleicht auch negativen Kommentaren, die Du als Blogger erhalten hast. Ein Tropf allein, höhlt nicht den Stein, aber viele Tropfen über lange Zeit…???
    Woran liegt es, das Du dir derart viele Bücher bestelltst, zum thema „innere Mitte“ (mal verallgemeinert). Ich lese Deinen Blog und ich glaube, du suchst Antworten.

    Frau K ist kein Geldschneider, Frau K scheint mir persönlich seriös zu sein. Aber sie setzt an einer Stelle an, die sich viele von uns sich vielleicht noch nicht eingestehen wollen oder nix einzugestehen haben. Man muss dafür offen sein und eine gewisse Lebenserfahrung haben. Die Letzteres will ich dir natürlich nicht ansprechen… Ich bin in Diplomatie nicht so gut, deshalb baut ja auch „mein “ Bilanzbuchhalter, die Brücken zwischen der bösen Steuerabteilung und der armen Buchhaltung.

    Vielleicht sollte ein Coach sich mal mit Dir zusammen tun und den härtesten Kritiker überzeugen. Was ist, wenn der Dich durch das Examem bringt?! Dann machen ab 2023 alle Coaching! Das wäre ein hammer Werbeeffekt. Denn du hast schon Reichweite!

    Und jetzt, lass uns lernen gehen.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    1. Das mag ja alles sein, aber es ist ein riesengroßer Unterschied, ob jemand eine Angst überwindet, um im Notfall mental nicht zusammen zu brechen, oder ob jemand mit extremen Aufwand so gedrillt wird, um mal 3 Tage mental stabil zu bleiben, um danach dauerhaft mit mentalem Druck, großer Verantwortung und hohen Anforderungen zu tun zu haben.
      Das ist so, als ob ein Sprinter sich doped, um einen Sprint laufen zu können und gleich danach dauerhaft einen Marathon zu laufen….da ist es doch abzusehen, dass das gewaltig nach hinten los geht

    2. Achso und dazu sei noch erwähnt….in dem Sprinter Szenario ist MK die Dopingdealerin, die den Sprintern zuflüstert…..glaubst du wirklich, dass du den Sprint nur mit Training schaffst? Bist du dir sicher nicht zu den Leuten zu gehören, die so einen Sprint rein körperlich gar nicht schaffen können?
      Schau mal, hier ist eine kostenlose Probe und überleg dir nach der Einnahme, ob du dir nicht die große Auswahl meiner Apotheke zulegen magst, um doch in der Lage zu sein, den Sprint zu schaffen!

  7. Liebe Beate,
    vielen Dank für deine Mühe. 🙂

    Ich habe es im vergangenen Jahr zwar hinter mich gebracht und bestanden. Ich hatte aber häufig das Gefühl, dass mit der Angst der Teilnehmer zusätzlich Geschäft gemacht werden soll.

    Mein mentaler Coach waren Hausmittel und gutes Zureden meiner besseren Hälfte. Auch wenn ich mir eigentlich immer von dem Placeboeffekt bewusst war, haben mir Glücksbringer und Bachblütentropfen geholfen bzw. weder mir noch dem Geldbeutel geschadet.
    Ich glaube einen ähnlichen Effekt können auch die Coachings haben: Ganz dem Motto, ich muss nur doll genug dran glauben und es wird mir helfen. Allerdings würde ich lieber die freien Minuten ins Lernen investieren und den Punkt der Klausurtaktik vertiefen.

  8. Ich verstehe gar nicht wieso man die Dame so ernst nimmt. Wenn man auf Ihre Facebookseite schaut und schon irgendwelche Golf Cups in Südafrika sieht, weiß man doch, dass da wohl ausschließlich monetäre Gründe vorliegen.

    Am Ende müsst ihr (aber das ist nur meine Meinung) weniger nach links und rechts schauen und nur nach euch selbst. Da hilft an den 3 Tagen im Oktober nur der unerschütterliche Glaube an euch selbst und dass ihr besteht. Ich weiß ist schwer gesagt, aber die Meisten die bestehen gehen da mit einer positiven Grundeinstellung rein (aber das wurde glaub ich schon zu Genüge diskutiert).

    So (und mit Schokolade) hat’s für mich 2020 funktioniert 🤷🏼‍♀️ Vorbereitung auch zu ca. 30% bei Haas. Aber die restliche Vorbereitung bei WLW hatte eine bessere Trefferquote…

  9. Ein Hallo in die Runde,
    @Beate
    Dein Blog hat hier einiges in Bewegung gesetzt! Besagte Dame hat nicht die Genehmigung mit den Big4 zu werben. Eine dieser Kanzleien überprüft entsprechende Schritte. Von EY weiß ich es nicht, die haben gegenwärtig möglicherweise andere Probleme!
    Mein Arbeitgeber überdenkt die finanzielle Förderung von Lehrgängen bestimmter Bildungsträger bzw. schaut jetzt genauer hin. Man möchte sich hier gezielt Positionieren und ggfls. Abgrenzen.
    Bleib dir Treu
    Basti

  10. Hallo Beate,
    nochmal Danke und es ist ganz groß wie du hier berichtest und so „versöhnlich“ das Thema abschließt. Du hast natürlich recht, wir sind alle schon Groß! Ich hoffe aber Haas beendet diese unheilige Allianz, das hat doch einen sehr schlechten Eindruck gemacht und noch gibt es keine Stellungnahme die diesen Eindruck korrigiert. Ich habe gesehen, dass die Gruppe noch immer ohne neuen Beitrag ist …
    SteuerTrixi

  11. Hallo Beate,

    das Coaching Thema hatten wir doch schonmal 🙂
    Aber das Marketing durch LW Haas ist eventuell der Strohhalm für ganz ängstliche.
    Ob man sich nun Henssler antut oder eher den Heilpraktiker des Vertrauens anruft muss jeder selbst wissen.

    Vielleicht sind manche durch die Vorbereitung so in Ihrem Sehfeld eingeschränkt das Sie den Hinweis für solches Coaching total toll finden.

    Nimm es nicht so ernst.

    Konzentriere dich lieber auf deinen Weg und dein Lernen.

    Der Rest wie solche Facebook-Gruppen sollte ausgeblendet werden.
    Sinnloser Müll mit Null Mehrwert an Themengebieten.
    Da kann man sich gleich ne Gala neben das Gesetz legen und hoffen die haben die Themen für den Oktober abgedruckt 😀

    MFG

    1. Lieber TaxTax,
      ICH hatte mich aus dieser Gruppe längst verabschiedet!
      Und mit dem Thema abgeschlossen.
      Auch die Mail von Haas habe ich noch gelassen und mit Humor genommen, aber ganz ehrlich, wenn es mir mehrfach zugeleitet wird … diese Steilvorlage konnte ich nicht so ungenutzt vorbei ziehen lassen!
      Das mit der Gala ist ein guter Tipp, vielleicht etwas gewagt aber …
      Probieren schadet ja nicht 😉
      Vielen Dank
      LG Beate

  12. Hach Beate <3 auf den Punkt!
    Die kurzen Klausuren liefern super, die ersten 6-Stündigen von Knoll auch (BilStR 3,5… wie hab ich das geschafft? :D) aber langsam wird es immer schwerer und schwerer und die Noten schlechter und schlechter. Für mich ist aber der Punkt: ich habe ein tolles Umfeld, tolle Freunde und Familie die mir Mut zusprechen, tolle Chefs und einen tollen Schwager die es hinter sich haben und sagen: DU SCHAFFST DAS! Und das beste daran: für 0,00 €. Mein Freund wird (wenn alles gut läuft) auf einen Wochenendtrip eingeladen, meine Chefs zum essen. Mir ist das so viel mehr wert was Leute sagen die mich kennen (sowohl Privat wie auch Fachlich) als irgend ein Fremder Coach nach ein paar Stunden Gespräch, bei dem nicht ICH im Mittelpunkt stehe sondern das Geld.

    Danke für deinen Journalismus, toller Beitrag!

    1. Liebe StB21_22,
      wie soll ich es sagen … ich liebe, beneide, hasse und bewundere … euch Supersteber 😉
      Ganz im Ernst, ich freue mich für dich, dass es so gut läuft und du so tolle Unterstützung hast!
      Ich wünsche dir und allen anderen diesen Titel, von ganzem Herzen
      LG Beate

    2. So ein super Streber bin ich gar nicht 😀 das war eine einmalige Sache, danach ging’s fast nur noch Berg ab.

  13. Guten Morgen Liebe Beate ☀
    Danke für Heute 👋 genauso habe ich das auch empfunden, als übergriffig und anmaßend.
    Die Prüfung ist hart, der Druck ist groß, 50% fallen durch – das wissen wir alle – zusätzlicher Druck von außen ist da unangebracht – wie gesagt ich hab nichts gegen Coaching aber
    hier „macht der Ton die Musik“.
    @Kathrin hat es auf den Punkt gebracht „wir sollten bei uns bleiben und lernen gehen“
    Ebenso @David „Der Titel bereitet auf den Druck und die Komplexität als StB vor“.
    Was Fr. Klimmer coacht ist im Grunde was @Attila uns immer wieder sagt: „Der Wille entscheidet“ und Ihre 7-Säulen sind EINE der vielen Möglichkeiten dorthin zu kommen wo wir hinwollen❗
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen sonnigen Dienstag ☀ hier an der Ostsee wird es heute warm 💃 Zeit zum Schwimmen gehen
    LG

    1. Liebe MKI,
      Schwimmen ist gefährlich, ich habe gelesen in der Ostsee gibt es Haie, ganz viele … 😉
      Viel Spaß
      Beate

  14. @David
    Bin da in Teilen bei Dir. Das Examen ist natürlich nur der Türöffner zu mehr Verantwortung und natürlich auch einer höheren Erwartungshaltung der abgelieferten Arbeit. Jedoch muss man m.E. schon in Betracht ziehen, dass es Leute mit Prüfungsangst gibt. Diese hat mir täglichen Arbeit natürlich wenig gemeinsam. So ein mehrstündiger Blackout im Examen spiegelt wohl kaum die eigentliche Leistungsfähigkeit eines Teilnehmers dar. Dagegen hilft selbstverständlich kein teures Chakka Chakka Coaching.
    Vielleicht sollten wir hier aber auch nicht ständig über unsere Ängste und Befürchtungen nachdenken, sondern stattdessen mal überlegen wie viel weiter man durch diese ganze Lernerei bisher schon gekommen ist 😊. Bis Oktober ist noch genug Zeit weiter zu ackern. Der Fleiß wird belohnt und alles andere kommt dann von ganz alleine.

    1. Dann mach ich es kurz: Ich kenne viele, die den Weg gegangen sind und dadurch auch viele, die es, trotz enormer Prüfungsangst und Selbstzweifel, gerade so geschafft haben……und keinen von denen würde ich als überdurchschnittlich bezeichnen.
      Souveränität als Berufsträger ist eine Stärke, die man, ohne entsprechende natürliche innere Stärke, eben nicht hat und das ist auch nicht anlernbar.
      Wer etwas anderes behauptet soll bitte den Titelträger oder die Titelträgerin aufzeigen, die die Ausnahme von dieser Regel sind.
      Und genau das ist es doch, was MK versucht zu suggerieren, dass es doch möglich ist und zwar mit ihrem Kurs und 7.000€ weniger in der Tasche.
      Das nennt man dann auch einfach Abzocke, nicht mehr und nicht weniger.

    2. Lieber David,
      lieber Schweinstaxe,
      irgendwie stehe ich dazwischen!
      Sich bei Prüfungsängsten Hilfe zu holen ist nichts unredliches, sehe ich eher wie die Behandlung von Spinnenphobien und Hypnosen bei der Raucherentwöhnung.
      Allerdings sagt mein Bauch und meine Recherche, dass dieses Coaching damit nicht wirklich etwas zu tun hat.
      Und dann bin ich doch eher bei David …
      Ich denke durch die 3 Bloggs zu diesem Thema kann jeder sich seine Meinung bilden und eine abgewogene Entscheidung treffen, mehr geht nicht.
      Auch ich möchte mir nicht anmaßen zu beurteilen, was richtig und was falsch ist …
      Vielen Dank für diese schöne Diskussion
      LG Beate

  15. Hallo Beate,
    heute Morgen versuchte ich deinen neuen Blog als Beitrag bei Facebook in der Haasgruppe zu teilen.
    Ich finde du hast den Blog sehr versöhnlich geschrieben und ich dachte es sei eine gute Gelegenheit das Thema damit vorerst abzuschließen.
    Ich weiß nicht ob nur ich gesperrt wurde oder jetzt grundsätzlich alle neuen Beiträge in der Haasgruppe einer expliziten Freigabe durch den Admin bedürfen …
    Die Geschäftsleitung nimmt sich der Sache an?! Wir dürfen gespannt sein!
    Vielen Dank für dein Engagement bei diesem Thema und deinem Blog allgemein.
    Allen viel Erfolg

    1. Lieber Sinus Kosinus,
      VIELEN DANK 🙂
      Ganz zauberhaft von dir mich und uns so zu unterstützen!!!!
      Das mit deinem Beitrag bei Haas wird spannend. Je nach dem ob dein Beitrag veröffentlich wird,
      werden wir wissen in welche Richtung die Geschäftsführung marschiert …
      Die Hoffnung stirbt als Letztes
      Danke!
      LG Beate

  16. Ist ja alles schön und gut mit Leuten, die ihr Geld mit der Angst von anderen machen, aber:
    Wer glaubt, dass man nach bestandenem Examen automatisch ein guter Steuerberater oder eine gute Steuerberaterin ist, der oder die irrt dann ganz gewaltig!
    Der Titel ist nur der Anfang und ja er ist auch so hart zu erreichen, um auf den Druck und die Komplexität des Daseins als Berufsträger oder Berufsträgerin vorzubereiten.
    Meine Meinung: Wer es ohne Mental-Coach nicht schafft das Examen zu bestehen, sollte die Finger von lassen!

  17. Kein Nutella? Das schockiert mich jetzt :-D. Habe ich doch die Prüfungsvorbereitung nur mit Nutella-Broten, Cola und Nougat-Meeresfrüchten überlebt. Ich dachte anfangs, als ich kurz vor der mündlichen schon schwanger war, dass dies der Grund für die nicht passenden Hosen und die Übelkeit sein ;-). Nutella-Exzesse, sozusagen!

    Bin ansonsten ganz bei dir. Wobei ich ja finde, wer das als „Marketing “ betrachtet, kann nicht viel dahinter stehen haben. Aber es scheint den Nerv einiger zu treffen.
    Vielleicht bin ich aber auch zu optimistisch rangegangen – ich hab nur wenige der 6h-Klausuren bestanden, erst ganz kurz vor der Prüfung. Hab einfach gehofft dass es irgendwann ja mal klappen MUSS. Wobei ich wirklich froh bin, nur einen Anlauf benötigt zu haben, denn ich habe großen Respekt vor denen, die im 2. oder 3. Versuch stehen. Das ist psychisch eine ganz andere Nummer.

    Ansonsten halte ich es mit den Optimisten:

    „Der Pessimist sagt: Schlimmer kann es nicht kommen.
    Der Optimist sagt: Oh doch!“

    1. Liebe Steuerfuchs,
      Nutellaverbot ist für mich okay, schwierig wäre es bei „sauren Stäbchen“ geworden …
      Tja! Wir Optimisten haben es nicht leicht
      Vielen Dank
      LG Beate
      P.S. Diese Phase mit den Nugat-Meeresfrüchten hatte ich auch mal, ganz schrecklich 😉

    2. Also süßes, und alles was die Laune hebt, sind Pflicht zusätzlich zur gesunden Ernährung. Wichtig sind die Nährstoffe und Zucker. Das braucht das Hirn nunmal.

      Bei mir war es Rittersport Rum-Traube-Nuss, Wal- und Erdnüsse, Vitamin b12, D, und C sowie coffein.
      Und natürlich Spezi und Mate-Tee. 🙂
      Hat mir auch 8kg mehr auf die Rippen gebracht, die ich mittlerweile aber wieder abtrainiert habe.

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.