Auf ins nächste Abenteuer- oder alle gute Dinge sind drei!

Hallo zusammen.

Ich bin Sunny, Ende dreißig, habe Mann, Kind, Katze, meine Arbeit und das zweifelhafte Vergnügen im Drittversuch zustehen.

Ich freue mich sehr darüber, dass mir Beate hier die Möglichkeit gibt über meinen Langzeitversuch zuberichten. Ich plane nämlich erst im Jahr 2023 anzutreten. 😏

Was so alles in meinen ersten beiden Versuchen schiefgegagen ist, wie ich mich diesesmal vorbereiten werde und warum ich erst 2023 antreten möchte, werde ich auch in meinen kommenden Beiträgen berichten.

Ich freue mich auf den Austausch mit euch. Wer hat denn ebenfalls solch ein Langzeitprojekt vor sich? Wer von euch outet sich auch als Wiederholungstäter?

Herzlichst eure Sunny

7 Kommentare

  1. Hallo Sunny,

    niemals aufgeben! Ich habe mir den Titel erst im Drittversuch erkämpft – nach mehr als 3,5 Jahren ohne Urlaub und Stop! Habe die Prüfung ohne Pause drei Jahre hintereinander geschrieben und es hat sich schlussendlich gelohnt!

    Allen viel Erfolg und gute Nerven!

    Viele Grüße
    Jo-Anne

    1. Hallo Jo-Anne,
      erstmal herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich für dich. Du kannst mega stolz auf dich sein.
      Danke für deine netten Worte. Das macht mit Mut.

      Viele Grüße
      Sunny

    1. Liebe MKI,

      meine täglichen Fahrradkilometer reiße ich auf dem Weg zur und von der Arbeit ab (jeweils knapp 10 km). Dafür fahre ich morgens kurz nach 5 los, damit ich Punkt 6 umgezogen mit der Arbeit beginnen kann.
      Hin und wieder fahre ich nach Feierabend noch eine Runde extra.
      Am Wochenende habe ich meine beiden „Stammrunden“, die ich gerne fahre.

      Natürlich habe auch ich einen inneren Schweinehund und mir tun die Muskeln durch Muskelkater weh. Wenn noch das Boxtraining hinzukommt (5x/ Woche) tut irgendwann der ganze Körper weh!

      Wie ich das schaffe?

      Ich will die 20 km/ Tag Radfahren, ich will beim Boxen so gut und fit sein, wie ich nur kann. Das ist alles…
      Trainiere ich mal nicht, geht es mir schlecht und ich habe mir gegenüber ein schlechtes Gewissen, von daher kommt das so gut wie nie vor.

      Es gibt keinen Trick, es gibt keine Abkürzung (dazu im nächsten Blog von mir mehr)…
      Es gibt nur den Willen, zu trainieren.

      Mir kommt natürlich entgegen, dass meine Arbeitszeit idR von 0600 – 1418 beträgt und ich daher genug Zeit habe, meine Hobbies auszuüben.

  2. Liebe Sunny,

    Drittversuch ist echt heftig!
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir Durchhaltevermögen; es ist ja noch etwas hin.

    Ich bin gespannt, was Du schreibst; vermutlich gibst Du durch Deinen Blog weiteren Kandidaten, die auch Pech hatten, Mut, trotzdem weiterzumachen…

    Und die Einsicht, dass Fallen keine Schande ist…

  3. Hallo Stbin2022,
    ich bin genau vor einer Woche mit dem Fernkurs von WLW gestartet. Den konnte ich auch für 24 Monate buchen.

  4. Hallo Sunny,
    willkommen im 3. Versuch!
    Ich bereite mich auch auf diesen ultimativen letzten Versuch vor. Ich wollte es auch langsam mit Bedacht angehen. Ich versuche gerade im Thema zu bleiben und der „Kampf“ von Beate in Richtung 2022 motiviert mich schon dran zu bleiben. Wenn dieser berufliche Ausnahmezustand nicht bald Endet, wird wohl 2023 auch für mich eine realistischere Option. Wie bleibst du im Thema?
    Stbin2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.