Lehrgangsanbieter

Hallo Ihr Lieben,

zur Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Steuerberaterprüfung gibt es erstaunlich viele Lehrgangsanbieter. Trotz intensiver Recherche habe ich eine Vielzahl von Anbietern erst durch meinen Blog kennengelernt, da die Online Präsenz so mancher Player bescheiden, unübersichtlich bis hin zu fast unsichtbar bzw. schwer zu finden ist.

Gemeinsam mit euch würde ich gern diesen Reiter „Lehrgangsanbieter“ mit Leben füllen.
Mich hat es seinerzeit ziemlich genervt mich durch den Anbieter-Dschungel
zu suchen, zu klicken und zu lesen. Selbst bei den Anbietern, die sofort bei der Google-Suche auf den ersten Seiten angezeigt werden, empfand ich die Ausführungen nicht immer transparent und verständlich.

Ich bin dann natürlich als erstes bei den Anbietern gelandet, bei denen ich oder Kollegen den Bilanzbuchhalter bzw. Steuerfachwirt gemacht hatten, um dann wieder durch extrem zeitintensive Suche und Gespräche zu erfahren, dass diese nicht zwingend die Besten für die Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung sind …

Aus reiner Unkenntnis und weil ich es nicht anders kannte, kam für mich nur ein berufsbegleitender Präsenskurs in Frage, aus heutiger Sicht möglicherweise mein größter Fehler. Von den Webseiten der Onlineanbietern und Fernkursanbietern fühlte ich mich weder gesehen noch abgeholt. Tue ich auch heute noch nicht, aber nun nach über zwei Jahren in diesem Fortbildungszug weiß ich um die Besonderheiten der verschiedenen Anbieter und auch um die Möglichkeiten.

Es soll in diesem Blog darum gehen wirklich alle Anbieter zu benennen.
Die verschiedenen Kursangebote zu bewerten, Präsens, Online, Fernkurs unter Berücksichtigung der Kursdauer und der Frage, für wen geeignet. Welche Vorkurse sind wann und für wen sinnvoll? Welche Vorbereitungen für die mündliche Steuerberaterprüfung gibt es, wie gut sind die angebotenen Simulationen. Geht das auch Online oder nur in Präsenz?

Welchen Anbieter habt ihr gewählt und warum? War es die für euch richtige Entscheidung? Was war das Kurskonzept? Was habt ihr für Zusatzkurse gemacht? Verschiedene Anbieter kombiniert? Würdet ihr euch heute nochmal so entscheiden?

Lasst uns die Infos zusammensammeln, damit zukünftige Titelträumer die Chance haben ohne endloses Suchen, den passenden Lehrgangsanbieter und Kurse für die Vorbereitung auf diese besondere Steuerberaterprüfung, zu finden …

Ich hoffe ihr seid mit eurem Anbieter zufrieden und findet genug Zeit zum Lernen

LG aus Berlin
Beate

P.S. Solle sich ein Kursanbieter nicht gesehen fühlen oder schlecht oder falsch dargestellt empfinden, kann dieser mich gern per Mail kontaktieren, damit wir eine Lösung finden …

… der Weg zur Steuerberaterprüfung

8 Kommentare

  1. Ich habe den Haas Fernlehrgang gewählt, weil meine letzte Prüfung 10 Jahre her war, ich seitdem nicht mehr gelernt hatte und Zeit brauchte um wieder rein zu kommen.
    Der Lehrgang umfasst 93 Lehrbriefe mit Übungsaufgaben die teilweise zur Korrektur eingeschickt werden, sowie 27 Klausuren mit 6 Std die ebenfalls zur Korrektur eingeschickt werden. Dazu gibt es online Besprechungen für alle Leo Basic Lehrbriefe sowie 27 Klausurbesprechungen.
    Ich hatte den Fernlehrgang über 2 Jahre gestreckt, so dass ich 2x alle Fernlehrgangshefte und Klausuren mit aktueller Rechtslage bekommen konnte. Ich finde den Fernlehrgang sehr umfangreich, aber es werden alle Prüfungsthemen abgedeckt. Für mich mit „Kind und Kegel“ war Flexibilität beim Lernen und Klausuren schreiben wichtig, hier konnte ich mir meine Zeit selbst einteilen. Ich hatte mit Kind keine Zeit jede Woche ca. 200 km nach HH oder Kiel zu fahren. Die LeoBasic und Klausurbesprechungen konnte ich Live oder als Aufzeichnung hören wie es grade gepasst hat.
    Die Dozenten sind qualifiziert, die Aufzeichnungen in guter Qualität. Für mich hat der Kurs gut gepasst und bietet mit ca. €2.200 ein gutes Preis Leistungs Verhältnis.

    1. Hallo MKI,
      ich habe deine Kommentare im NWB Blog schon gern gelesen.
      Nochmal zu Haas, der würde mich auch sehr interessieren. War das mal ein Sonderpreis? Auf der Seite finde ich den nicht? Hat Haas gereicht oder hast du daneben noch Knoll oder WLW gemacht?
      LG Paula

    2. Hallo Paula,
      ich habe den Kurs bei Haas auch gemacht. Ich habe zusätzlich noch Klausurenkurse und den Examenskurs bei Knoll gemacht, aber von der Stoffvermittlung her reicht der Kurs eigentlich aus.
      Du findest den Kurs unter „Ihr Berufsbild“ „Steuerberater“ „Online- und Fernunterricht“ „Grundlagen und Vertiefung“.
      Bei mir gab es damals noch die Unterscheidung „begleitet“ oder „flexibel“, mittlerweile scheint es aber nur noch feste Versandtermine zu geben.
      Für mich war der begleitete Kurs aber ohnehin besser, da man dann immer die Hefte bekommt für die gerade auch online die Live-Vorlesungen laufen.

    3. Hallo Gugel,
      vielen Dank für deine Antwort.
      Ich habe es soweit gefunden aber es deckt sich nicht mit euren Angaben, deshalb habe ich dort angerufen. Natürlich sind alle im Osterurlaub ….
      Soweit ich das überblicke, sind in dem Fernlehrgang die Vorlesungen nicht enthalten obwohl es bei euch wohl dabei war? Deshalb hätte ich gern mit jemandem gesprochen.
      Leider verstehe ich jetzt, was Beate meinte bzgl. der unklaren Onlinepräsens!
      Es hieß am Telefon nun auch noch, es soll ab August ein neues Konzept kommen. Verwirrung Pur! Ich rufe da nächste Woche nochmal an, jetzt kommt es auch die Woche auch nicht mehr an.
      LG Paula

    4. Hallo Paula,
      wo Du den Fernlehrgang findest hat Gugel ja schon erklärt. Die Anzahl der Klausuren hat sich geändert und die LeoBasic Vorlesungen und Klausurbesprechungen werden tatsächlich nicht mehr erwähnt. Da hilft wohl nur Nachfragen.
      LG

  2. Akademie für Steuer- und Wirtschaftsrecht- Exzellenz-Programm mit Geld zurück Garantie
    2017/2018

    Der Lehrgang hat sich in drei Abschnitte gegliedert
    1. Grundlehrgang als Samstagskurs beginnend im Mai und endend Anfang Juli des Folgejahres. Er beinhaltete 9 Klausuren, die an Sonn- und Feiertagen geschrieben wurden.
    2. Vierwöchiger Klausurenkurs aufgeteilt in zwei Abschnitte (Achtung! Es wurde an einem Tag immer nur einzelnes Fach geschrieben, zum Beispiel AO oder Körperschaftssteuer)
    3. mündlicher Vorbereitungskurs (dieser musste extra gebucht und bezahlt werden)

    Ich habe diesen Lehrgang gewählt, da ich mit dem Steuerfachwirtlehrgang super zufrieden war. Top Dozenten, gute Skripte und Klausuren. Alles fantastisch organisiert und aufeinander abgestimmt. Diesen Lehrgang kann ich nur empfehlen.

    Umso enttäuschter war ich von dem Beraterlehrgang. Die Dozenten waren teilweise qualitativ fraglich. Die Skripte einiger Fächer rudimentär (Gesetzestexte und Richtlinien kann ich auch dort nachlesen). Ich habe den Kurs in 2017/2018 besucht, inzwischen hat ein Teil der Dozenten gewechselt. Von dem Campus hatte ich mir mehr versprochen. Die Skripte wurden teilweise erst Tage später hochgeladen. Ich hätte mir gewünscht diese bereits ein oder zwei Tage vorab durcharbeiten zu können. Die Geld zurück Garantie beruhte darauf, dass im Samstagskurs maximal 24 Stunden Fehlzeit anfallen durfte, wöchentlich im Campus einen Multiple choice Test absolvieret und alle Klausuren geschrieben werden mussten. Diese mussten zu 50 % mit mindestens einer 4,5 bestanden werden.

    Ich persönlich war mit diesem Lehrgang nicht zufrieden und hatte zwischenzeitlich daran überlegt, diesen abzubrechen. Manchmal sollte man einfach auf sein Bauchgefühl hören, dieser Lehrgang hat nicht zu mir gepasst. Es haben aber natürlich auch andere mit dieser Vorbereitung das Examen bestanden.

  3. Ich war bei Huttegger in Kiel.

    Berufsbegleitend Grundkurs
    Berufsbegleiten Klausurenkurs
    Sechs-Wochen-Klausurenkurs
    Vorbereitungskurs für die mündliche Prüfung (ich weiß gar nicht mehr, ob berufsbegleitend)
    Prüfungssimulation für die mündliche Prüfung

    Ich habe Huttegger gewählt, weil er in der Nähe war und einen guten Ruf hatte.

    Ich war sehr zufrieden mit den Kursen, da es die Dozenten geschafft haben, ständig zu motivieren, ganz häufig die Angst genommen haben.

    2007/ 2008 waren die Skripte des Grundkurses in Frage und Antwort aufgeteilt, so dass man keinen Fließtext hatte, sondern ausführliche Antworten auf vorformulierte Fragen lernen konnte.

    Die Klausuren bei Huttegger wurden besprochen, aber nicht bewertet. Mir hat das gut gefallen, denn dann wurde man nicht durch schlechte Noten demoralisiert.
    Huttegger war der Meinung, dass Noten in den Probeklausuren außer Angst nichts bringen.
    Ob man gut oder schlecht war, hat man dann bei der Besprechung gemerkt.

    Mir hat dieses Konzept gut gefallen.

    Vielleicht kann jemand kommentieren, ob es das Konzept heute auch noch so gibt.

    Als sinnvoll habe ich alle von mir belegten Kurse gesehen, zum Ende hin nimmt die Wichtigkeit der Klausuren zu.
    Ferner rate ich jedem an, die Prüfungssimulation für die Mündliche zu besuchen; man bekommt einen guten Einblick, wie es ist von 6 Leuten „gegrillt“ zu werden; da hat Huttegger Klasse, die lassen einen schwitzen (Blut und Wasser). In der echten mündlichen Prüfung ist es im Vergleich dann gar nicht so schlimm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.