Bin ich zu alt oder noch nicht alt genug?

Hallo Ihr Lieben,

an diesem Wochenende sendeten mir einige Mitstreiter Instagram Profile von Weggefährten, die ihre Steuerberater-Prüfungsreise dort schildern.
Eine Lernfreundin beichtete mir, dass mein Blog ja nett sei, aber so anstrengend zu lesen, so viele Worte und auch die Kommentare seien so lang, dass sei bei Instagram halt besser.

Nun ja, für konstruktive Kritik bin ich ja immer offen …

Ich war in meinem Leben noch nicht bei Instagram, Facebook und Co. und hatte auch nicht vor mich jemals mit diesen Medien zu beschäftigen. Am Sonntag gab ich nach und tauchte ein in diese bunte, bilderreiche und extrem wortkarge Glitzerwelt.

Ich war schon ein wenig stolz auf mich, dass ich es geschafft hatte in der Gegenwart an zu kommen …

3 Stunden später war ich allerdings nur noch fassungslos, desillusioniert und sprachlos!
Was für eine Welt! Jede Menge nichtssagender Fotos, Bilder, Videoschnipsel und unglaublich viele tiefgründige Kommentare. Okay, so ein Kodhaufen mit Augen steht klar für sich …

Um mich davon zu erholen musste ich erst einmal Laufen gehen!
Alles drehte sich in meinem Kopf, ist das die neue Art der Kommunikation? Bin ich zu Alt, zu Altmodisch, zu unflexibel? Messe ich ganzen Sätzen und Texten vielleicht zu viel Bedeutung bei?

Während des Laufes stiegen einige Erinnerungsfetzen in mir hoch, meine Oma hatte da doch immer diese Zeitschriften liegen, mit ganz vielen bunten Bildern und ganz wenig Text … Neue Revue, Bild der Frau manchmal sogar die Bunte …

Möglicherweise bin ich einfach noch zu jung für Instagram!

Wie seht ihr das?
Hättet ihr gerne Fotos von mir, morgens nach dem Aufwachen, oder bei meiner Yogamorgenroutine, von meiner Joggingrunde um den Schlachtensee, von meinen Gesetzen, Richtlinien und Erlassen, von meinen Klausuren, von meinen Faber-Castell Grip Neon Textmarkern, von meinen Einkäufen bei Ebay Kleinanzeigen, den Haas-Skripten, den WLW Karteikarten etc.

Möglicherweise ist es eine Typfrage und weniger eine Frage des Alters.
Ich schreibe gerne, lese gerne und vor allem interessiert mich euer Weg.
Es ist schön, wenn ihr mich an eurem Weg teilhaben lasst. Egal wie kurz oder lang eure Kommentare sind. Natürlich freue ich mich, wenn ihr euch die Mühe macht und hier ganz ausführlich berichtet.

Ich muss zugeben, bis zu diesem Wochenende wusste ich nicht, dass es Menschen gibt, die nicht gerne lesen und schreiben …

Schön, dass es für diese Instagram gibt …

Ich wünsche euch ganz viel Zeit und Kraft zum Lernen
LG aus Berlin
Beate

P.S. Stand heute liege ich bei 257 km …

… der Weg zur Steuerberaterprüfung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.