rethinging memory

Hallo Ihr Lieben,

das kommt dabei raus, wenn ich mein Laufpensum erhöhe und dringend neue Podcasts brauche!

Nach der Prüfung war klar, ich brauche dringend einen Plan oder besser noch ein Wunder. Ich dachte, mein fortgeschrittenes Alter hätte komische Sachen mit meinem Gehirn gemacht. Im Grunde die einzig schlüssige Erklärung …

Dann machte ich mir klar, dass ich nie „The Brain“ war, auch nicht in jungen Jahren.
Lernen war für mich immer ein schwerfälliger, langatmiger und anstrengender Kraftakt.

Das änderte sich erst mit meiner kaufmännischen Ausbildung. Ich war verzweifelt und suchte nach Möglichkeiten das Prüfungswissen in den Kopf zu bekommen.
Das war irgendwann in den 90igern …. damals gab es eine Frau Birkenbihl mit ihrem Bestseller: Stroh im Kopf und Volkshochschulkurse, die diesen „Neuen“ Lernansatz aufnahmen …

Für mich eine Offenbarung und die erhoffte Möglichkeit Wissen in meinem Gehirn abzuspeichern. Das funktionierte so gut, dass ich zum Prüfungsjunkie mutierte und gleich danach meinen Fachwirt und dann den Bilanzbuchhalter machte, bis ich dann zum Muttertier mutierte …

Viele Jahre später dachte ich, ich könnte da einfach weitermachen, wo ich seinerzeit aufgehört hatte.

In der Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen musste ich leider feststellen, dass diese seinerzeit erlernten Techniken nicht so wie Schwimmen oder Fahrradfahren sind, einmal gelernt immer wieder abrufbar. Die Techniken, welche ich noch beherrschte funktionierten nicht! Das konnte natürlich nur daran liegen, dass da in der Zwischenzeit komische Sachen mit meinem Gehirn passiert sind …

So landete ich also etwas gelangweilt und desillusioniert bei dem Podcast „Schneller Lernen“ und dachte noch, was für ein Name, echt jetzt! Einkaufslisten und Spielkarten auswendig lernen? Wird meine Mandanten schwer beeindrucken, Steuerberaterexamen schafft sie nicht, aber jetzt kommt sie hier mit Kartentricks um die Ecke …

Ich und meine Vorurteile …
Der Mann zog aus und lerne die Bibel auswendig!
Okay, steht jetzt auch nicht gerade ganz oben auf meiner Liste, aber wenn es mit der Bibel klappt, gibt es da vielleicht auch einen Ansatz für mein Steuerrecht?

Ich erhöhte nochmal mein Laufpensum und hörte alle Podcasts durch, meldete mich zum kostenlosen Speed Learning Starter Guide an, lernte mal kurz das Major System auswendig, bastelte mir einen Gedächtnispalst und versuche nun mit dem Gelernten meinen Palst zu füllen …

Himmel hilf!
Ich ahnte schon, dass es meinem Buchhaltergehirn nicht ganz so leicht fallen würde plötzlich auf Kreativität und bunte Bilder um zu switchen. Aber gemeinsam mit Florian bin ich dabei dieses Problem zu lösen! Er findet unser Steuerrecht ist geradezu voll von Bildern …
Kostprobe gefällig?

Da gehe ich also in meinen Aldi (quasi in die AO-Abteilung),
gleich links sind die Getränke und da sitzt doch tatsächlich auf den Colaflaschen Elon Musk!

Hääää, wieso Elon Musk?

Ich brauchte ein Bild für:
Einspruch, Aussicht, Erfolg, zulässig, begründet

An Widerspruch / Einsprüchen am Bau des Teslawerkes mangelt es nicht gerade.
Von Berlin aus habe ich eine wunderbare Aussicht auf das Geschehen in Brandenburg und Elon ist wohl durchaus ein erfolgreicher, lässiger Gründer und quasi jeder Amerikaner trinkt Cola, wo sollte er also sonst in meinem Aldi sitzen …
Manchmal ist Elon auch etwas zu lässig und dann delegiert er die weitere Abwicklung an Moses, der gegenüber auf dem Gerät für die Pfandrückgabe sitzt und mit einer Elfe Tennis bei Kerzenlicht spielt = § 358 S.1 … usw.

Es geht darum mit Worten zu spielen und daraus Bilder zu machen und endlich mal unsere vernachlässigte rechte Gehirnhälfte zu nutzen!

Habt ihr bestimmte Methoden oder Techniken um diese Paragraphen zu lernen? Bildhaftes Gedächtnis? Habt ihr Erfahrungen mit solchen oder ähnlichen Lerntechniken? Habt Ihr Geschichten erfunden um euch die Standartsätze und Paragraphenketten zu merken. Oder reicht euer REM-Speicher noch aus?

Gerade entwickle ich mit Florian Bilder für den § 6 EStG. Ich drehe im Kopf gerade einen Film über diese 7 Absätze mit Nummern und Sätzen …

Habt ihr Interesse an diesem Film?

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Kraft, Zeit und Spaß beim Lernen

LG aus Berlin
Beate

P.S. Natürlich spricht nichts dagegen die Bibel auswendig zu lernen. Ich persönlich steh voll auf den Matthäus 7,15-20 und das mit dem Splitter in 7,1-6 ist auch immer wieder nett 😉

… der Weg zur Steuerberaterprüfung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.