Warum tun wir uns das an?

Einige in diesem Blog haben die Prüfung erfolgreich, einige leider auch nicht erfolgreich hinter sich gebracht, wieder andere, vielleicht die meisten haben sie noch vor sich im Erstversuch.

Alle von uns haben sich vorbereitet oder stecken mitten in der Vorbereitung. Wir wissen alle, dass die Vorbereitung sehr viel Zeit, sehr viel Arbeit und sehr viel Geld kostet.

Gleichwohl treibt uns irgendeine Hoffnung oder ein Wunsch an, diesen Weg zu gehen.

Sind wir uns tatsächlich bewusst, um welchen Wunsch, um welche Hoffnung es sich handelt?

Ist es die Möglichkeit, relativ gut oder sehr gut verdienen?

Ist es das hohe Ansehen des Berufsstandes?

Ist es das Gefühl des Gebrauchtwerdens, des-um-Rat-gefragt-werdens?

Ist es der Wunsch, sich in irgendeiner Art und Weise selbst zu verwirklichen? Wenn ja, wohin?

Ist es das tolle Gefühl, Steuerberater genannt zu werden?

Es mag noch viele weitere Gründe geben.

In einer Frage: Handelt es sich um eine extrinsische oder um eine intrinsische Motivation, diesen Weg zu gehen, dieses Ziel anzustreben?

Vielleicht ist diese Frage es wert, sich mit ihr auseinanderzusetzen, sich die Frage zu stellen, was man vom Leben will.

Ich persönlich bin der Meinung, dass die Gefahr besteht, bei einer rein extrinsischen Motivation, Mühe zu haben, die nötige Energie und Motivation aufbringen zu können.

Wir zahlen für alles einen Preis, auch für ein hohes Gehalt und ein hohes Ansehen. Vielleicht einen zu hohen Preis? Ist es das wert?

Denn eines muss uns klar sein:

Wir werden durch die Titel keine besseren Menschen!

Wenn wir uns also entscheiden, diesen Weg zu gehen, der so viele Entbehrungen mit sich bringt und auch die Gefahr beinhaltet, durchzufallen, sollte quasi das Glück unseres Lebens davon abhängen. Ansonsten wird die Zeit der Vorbereitung, neben den schon bekannten Schwierigkeiten, eine pure Qual.

Ansonsten, so denke ich, wird das Leben gegebenenfalls mehr unglückliche als glückliche Momente für uns bereithalten. Selbst wenn wir diese Prüfung bestanden haben und als Steuerberater arbeiten. Aber wenn Ihr Euch sicher seid, dann gebt Gas, denn am Ende entscheidet der Wille!

Ich möchte mit diesem Eintrag natürlich niemanden davon abhalten, diesen Weg zu gehen. Ich möchte nur, so wie es meine Art es, den einen oder anderen Denkanstoß geben.

3 Kommentare

  1. Hallo Attila,
    danke für die Worte.

    Wie Du so schön sagst: Der Wille entscheidet.

    Warum wollte und will ich es mir antuen trotz einer Pause:
    Ich mag knifflige Fragestellungen die man nur durch Wissen und Schema lösen kann.
    Und das man mit bestandenem Examen eine Vielzahl von eben diesen Problemen lösen darf.

    Wenn man das Examen so betrachtet das man eine variable Anzahl von Problemen theoretisch lösen soll ist es ein komplexes Sachfragenrätsel.

    Warum will ich mir das zum dritten und letzten mal antun:
    Weil ich denke ich kann es.
    Vielleicht nicht die letzten beide Male wo ich knapp daneben gegriffen habe.
    Aber auf Dauer gesehen und mit gewisser Entfernung zum Fehlversuch kam ein Wissenszuwachs und auch der Kampfgeist: ich gebe nicht auf, egal wie oft Ihr mich tretet!

    Gute Woche an alle 😀

  2. Lieber Attila,
    ich habe am WE ganz viel über deine Worte nachgedacht.
    Ich werde kein besserer Mensch, da ich das nicht muss. Ich bin für mich optimal 😉
    Weiterbildung, berufliches Weiterkommen und das Streben nach größtmöglicher Unabhängigkeit gehört doch zu unserem Wesen. Selbst wenn sich das Leben nach dem Titel nicht ändern, ist DAS dann eine Entscheidung. Eine Entscheidung, welche nur durch den Titel möglich war zu treffen. Es zu probieren ist ein großer Schritt, zu stolpern, zu stürzen und zu entscheiden weiterzugehen oder abzubrechen auch. Was immer jeder Will …
    Dir eine schöne Woche
    LG Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.